Ratz-Fatz-Haus

Haus und Haushalt

Viele von uns reden über den Umweltschutz, wie wichtig es ist, den Müll zu trennen und überhaupt möglichst wenig Müll zu produzieren. Das ist natürlich sehr löblich, aber leider lässt dieses Engagement im Kleinen oftmals nach.

Dabei „macht Kleinvieh doch auch Mist“! Legen wir einmal die Hand aufs Herz, wann haben wir das letzte Mal eine leere Tonerkartusche zurück an den Verkäufer geschickt, haben wir das überhaupt schon einmal gemacht, oder wandert die gebrauchte Tonerkartusche in den Hausmüll?

Umwelt schonen und Geld sparen
Viele Geschäfte bieten uns und sogar Geld für die leere Kartuschen an, damit sie diese mit neuem Toner befüllen können. Auch normale Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker lassen in der Regel wieder auffüllen. Wir können sie, mit dem entsprechenden Refillzubehör, selber wieder auffüllen oder auch aufgefüllte Druckerpatronen kaufen. Damit tun wir nicht nur Umwelt etwas Gutes, sondern auch unserem Geldbeutel, denn das Einsparpotential ist dabei enorm. Zum Beispiel können auf dieser Seite eine große Auswahl an Nachfülltinte, Refillzubehör oder auch alternativen Druckerpatronen, finden.

Rebuilt – die Wiederaufbereitung
Mittlerweile haben sich Firmen auf die Wiederaufbereitung von originalen  Tonerkartuschen  und Druckerpatronen spezialisiert. Sie zerlegen und reinigen die gebrauchten Produkte, tauschen, falls nötig, Verschleißteile gegen zum Teil langlebigere Teile aus und erst dann kommt zur Wiederbefüllung mit Tinte oder Toner. Kaufen wir wiederaufbereitete Tonerkartuschen, können wir etwa 10 bis 20 Prozent, zum Teil sogar bis zu 35 Prozent, an Kosten einsparen.
Es macht also durchaus Sinn, Tonerkartusche nicht einfach im Hausmüll zu entsorgen, sondern sie zur Weideraufbereitung zur Verfügung zustellen und auch diese „gebrauchten“ Produkte zu kaufen.

Comments are closed.