Ratz-Fatz-Haus

Haus und Haushalt

Bakterienfallen im Haushalt

Posted by admin September - 28 - 2011

Fragt man spontan, wo sich wohl im Haushalt die meiste Bakteriendichte befindet, so sind die Antworten des Durchschnittsmenschen meist die gleichen. Der erste Tipp gilt meist dem WC, der zweite dem Badezimmer und der dritte der Küche. Im Prinzip sind diese Vermutungen nicht so falsch – zumindest logisch sind sie einleuchtend: die Orte, wo verderbliche Lebensmittel verarbeitet und Körperpflege im weitesten Sinn betrieben wird, beherbergen das größte Potenzial für Verschmutzung. Doch weit gefehlt, denn die größten Bakterienfallen befinden sich dort, wo sie keiner vermutet.

Auf die Frequenz der Berührungen kommt es an
Was die meisten vergessen, ist eigentlich ganz einfach: im Haushalt sind all jene Stellen am Anfälligsten für Schmutz und Bakterien, die am häufigsten mit den Händen berührt werden. Unsere Hände sind es schließlich, mit denen wir täglich Schmutziges wie Geldscheine, Klobrillen und U-Bahn- Haltegriffe berühren müssen. Das lässt sich leider nicht vermeiden. Es ist also ganz naheliegend, dass sich auch im Haushalt die Bakterienfallen dort befinden, wo viele Leute besonders oft hingreifen. Die absolute Top- Bakterienschleuder ist demnach in vielen Haushalten die Tatstatur des hauseigenen Computers oder Laptops. Einleuchtend ist das auch deswegen, weil viele bei der Arbeit am Computer Snacks konsumieren oder Kaffee trinken. Natürlich kann nicht vermieden werden dass kleine Kaffee- oder Saftspritzer mit der Tastatur in Berührung kommen oder dass Brösel sich in die Luken der Tasten ablagern. Verderbliche Lebensmittel also, die sich in den Luken und Spalten unserer Tastatur befinden, setzen kleine Mengen an Bakterien an. Dazu kommt dann der ständige Kontakt mit unseren Fingerspitzen. Wer ein belegtes Brot als abendlichen Snack isst, hat dadurch meist gerade keine besonders sauberen Finger. Fettige Finger durch Wurst oder Käse sind meist nicht zu vermeiden. Tippt man nun nebenbei auf der Tastatur herum, denkt man sich meist nichts dabei, während man Bakterien auf der ganzen Tastatur verstreut.

Vergessen und selten gereinigt
Dazu kommt, dass die Tastatur nicht unbedingt zu jenen Stellen des Haushaltes zählt, die man beim Putzen besonders im Sinn hat. Die Computertastatur also, eine oft vergessene Bakterienfalle, sollte man von nun an mit anderen Augen sehen. Auch wenn es nicht so weit verbreitet ist, die Tastatur regelmäßig zu reinigen, sollte man genau damit anfangen. Spezielle Reinigungsmittel zum Beispiel von Aqua Clean können helfen, die Bakteriendichte auch hier zurückzudrängen. Beim Putzen sollte man selbstverständlich besonders achtsam sein, um nicht mit zu nassen Putztüchern das Gerät zu beschädigen.

Comments are closed.