Ratz-Fatz-Haus

Haus und Haushalt

Ideen für den Garagenbau

Posted by admin Januar - 4 - 2012

Der Parkplatzmangel ist in vielen Städten zu einem Problem geworden. Innenstädte werden für Autos immer schwerer zugänglich, die Parkgebühren steigen und die Parkplätze werden immer seltener. Was für die Innenstadt mit Umweltfreundlichkeit zu rechtfertigen ist, ist in Wohngebieten für viele Autofahrer aber ein echtes Problem. Wohnt man in Gegenden die von alten Zinshäusern geprägt sind, ist abends kaum mehr ein Parkplatz zu finden. Aber auch in Wohngegenden mit Einfamilienhäusern wird es vielerorts immer schwieriger, das Auto auf der Straße abzustellen. Das liegt vor allem daran, dass pro Familie die Autozahl steigt. Vielen reicht es nicht mehr sich ein Auto zu teilen, mehrere Familienmitglieder fahren ein eigenes Auto. Da wird es draußen auf der Gasse abends manchmal sehr eng. Hat man nun keine Garage zur Verfügung, oder reicht diese nicht für das Zweitauto aus, so kann man sich Lösungen zum Thema Garagenbau informieren. Dieser Artikel stellt einige Ideen kurz vor.

Carports – günstige Alternative

Wem es zu teuer ist, eine massive Garage zu bauen, der kann auf einen Carport ausweichen. Diese gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Ausführungen, die meisten davon kommen deutlich günstiger als der Bau einer massiven Garage. Ein Carport ist eine Art Dach für das Auto, meistens mit einer Rückwand, vier Säulen und einem Blechdach. So steht das Auto zwar nicht in einer Garage, aber immerhin unter einem vor Hagel schützenden Dach am eigenen Grundstück. Carports sind nicht nur vorteilhaft weil sie günstig und schnell aufgebaut sind, auch ihre Optik ist meist etwas angenehmer als eine massive Garage. Ein Carport ist unauffällig und muss daher nicht mit großem Aufwand an den Stil des Wohnhauses angepasst werden. Bei einer Garage hingegen braucht dies doch einige Überlegungen, damit der Garagenanbau nicht die Optik des gesamten Hauses schädigt. Auch bei einem Carport kann man zusätzlichen Platz für das Abstellen von Geräten, Gartenmöbel etc. schaffen – ein massives Abteil im hinteren Bereich des Carports bietet dafür Platz. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe um wenig Geld – das Auto hat einen Platz für die Nacht und man schafft zusätzlichen Stauraum.

Massive Garage oder Fertiggarage

Eine massive Garage ist doch ein Bauvorhaben, zwar ein kleines, jedoch sollte man diesen Aufwand nicht unterschätzen. Beim Anbau einer massiven Garage an das Wohnhaus, sollte man besonders vorsichtig sein. Wird hier „gepfuscht“ kann das im schlimmsten Fall auch das angrenzende Wohnhaus schädigen. Neben diesem Punkt, sollte man aber vor allem auf die Optik achten. Eine Garage sollte sich stilmäßig dem Haus anpassen, auch wenn das bei aufwendiger Architektur des Hauses bedeutet, dass man eventuell sogar für einen Garagenanbau einen Architekten hinzuziehen sollte. Wem das zu teuer ist, der kann auf Fertig- Garagen zurückgreifen, diese sind relativ günstig und in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Dabei sollte man sich allerdings genügend Zeit nehmen, um ein Modell zu finden, das optimal zum Wohnhaus passt.

Comments are closed.