Ratz-Fatz-Haus

Haus und Haushalt

Möbel aus Leder – So muss man diese pflegen!

Posted by admin März - 28 - 2011

Ledermöbel sind schick. Sie sind elegant, zeugen vom Stil ihrer Besitzer und werden immer schöner, je älter sie werden. Mit der richtigen Patina haben Ledermöbel die perfekte Attitude.
Und sie sind immer sehr strapazierfähig. Dennoch setzen Licht, Feuchtigkeit und Hitze an einem Standort direkt neben Ofen oder Heizung dem Leder zu. Von Zeit zu Zeit benötigen die guten Stücke eine Reinigung und eine Auffrischungskur. Dazu gibt es im Fachhandel oder im Onlineversand effektive Lederreinigungsmittel.

Bevorzugen sollte man aber die guten, alten Hausmittelchen, die sehr probat und dazu noch preiswert sind. Die weiche und unvergleichlich schmeichelnde Oberfläche des Leders, seine Atmungsfähigkeit und die Fähigkeit zum Wärmeausgleich sollen durch die Reinigung erhalten und verbessert werden. Und dazu muss natürlich der Schmutz weg, sehr schonend und effektiv.

Dazu benötigt man 150 ml Wasser, 150 ml Milch und 1 Eiweiß, einen Schwamm, eine Schüssel und ein trockenes, weiches Tuch zum Nachpolieren. Milch und Wasser werden in die Schüssel gegossen, ein Eiweiß wird dazugegeben, alles wird gut verrührt. Anschließend wird die Lederoberfläche des Möbels mit dieser Mischung eingerieben. Die Ei-Wasser-Milchmischung soll möglichst dünn aufgetragen werden.  Alles muss ein bisschen antrocknen und kann dann mit dem weichen Tuch aufpoliert werden. Effektiv und preiswert ist auch das Abreiben der Ledermöbel mit Sattelfett. Auch hier ist das sorgfältige Nachpolieren sehr wichtig.  Antike Lederoberflächen, die Zeichen von Brüchigkeit aufweisen, sollten mit einer Mischung aus zwei Teilen Leinölfirnis und einem Teil Essig gereinigt werden. Zum Reinigen kann man auch handwarme Feinwaschmittel- oder Schmierseifenlösungen verwenden. Diese Reinigungsaktionen sind der natürlichen Porosität des Leders wegen in regelmäßigen Abständen anzuraten, dann können sich feine Schmutzpartikel nie in den Poren des Leders festsetzen. Fettflecke sind unschädlich und können mit Haushaltstüchern abgenommen werden, andere Flecke sollte man so schnell wie möglich bekämpfen. Dabei kann man Lederseife oder auch preiswerte Sattelseife aus dem Fachgeschäft verwenden. Die Reinigung ist effektiv und der Seifenvorrat hält ewig.

Möbel aus Nubuk– oder Veloursleder müssen von Zeit zu Zeit mit der Polsterdüse des Staubsaugers abgesaugt werden. Speckigen Stellen rückt man mit Reinigungsgummi, einer weichen Bürste oder einem Schwamm zu Leibe. Neutrale Seifenlösungen entfernen Flecke. Anschließend vorsichtig mit klarem Wasser nachreiben, um alle Seifenreste zu entfernen. Flecke von Kugelschreiber beseitigt man mit Klebestreifen, der immer wieder aufgedrückt und abgezogen wird. Leder soll nie durchfeuchtet werden. Feuchtigkeit immer gleich mit Haushaltstüchern trockentupfen.
Hat man sich zum Kauf professioneller Reinigungsmittel entschlossen, so sollte diese sanft und nachhaltig wirken. Immer empfiehlt sich das Ausprobieren an einer nicht sichtbaren Stelle.

Wertvolle Ledermöbel behalten bei derartiger Pflege ihre Schönheit und machen ihren Besitzern lange Zeit Freude.

Comments are closed.